Häufig gestellte Fragen

Was ist der FAN-Fonds?

Anliegen ist es, im Rahmen des Sanierungs- und Fördergebietes Frankfurter Allee-Nord Aktionen des freiwilligen Engagements direkt zu unterstützen, die Bewohnerinnen und Bewohner, lokale Initiativen und Nachbarschaftshilfen im Rahmen des Gemeinwesens zu fördern und zu stärken sowie das Wohnumfeld zu verbessern.
2016 stehen 15 000 Euro für Kleinstprojekte und -maßnahmen zur Verfügung.

Wer kann ein Projekt beantragen?

Bewohnerinnen und Bewohner, Einrichtungen und Akteure sowie eine Gemeinschaft von Gewerbetreibenden.

Welche Aktionen werden unterstützt?

Der Fonds dient der Finanzierung für kurzfristige und schnell sichtbare Maßnahmen, z.B.:

  • Kleinstprojekte, z.B. Ausstellungen, Unterstützung gemeinsamer Aktionen von Gewerbetreibenden und Nachbarschaftsinitiativen
  • Ausstattung für Gemeinweseneinrichtungen (z.B. auf öffentlichen Flächen, für Sportvereine, u.ä.)
  • Schulungs- und Bildungsangebote
  • Öffentlichkeitsarbeit zur Aufwertung sowie Imageverbesserung des Quartiers

Bei der Aufstellung der Kosten sind Sachkosten (Material- und Verbrauchskosten sowie langlebige Güter) und Kosten für die Erbringung von Leistungen in Form von Aufwandsentschädigungen für Tätigkeiten mit hohem ehrenamtlichem Anteil möglich.

Die Aktion, die gefördert werden soll, darf noch nicht begonnen worden sein!

Merkblatt zur Verwendung und Abrechnung der Mittel

Wer entscheidet wie über die Mittelvergabe für Projekte?

Der FAN-Beirat, der die Maßnahmen im städtebaulichen Sanierungs- und Stadtumbau-Fördergebiet begleitet; Mitglieder des FAN-Beirats sind VertreterInnen der Bewohnerschaft, sozialer und Bildungseinrichtungen, Gewerbetreibender und Wohnungseigentümer. Weitere Vertreter aus Fachgremien und –ämtern sowie Experten unterstützen ihn beratend.

Kriterien für die Prüfung der Anträge:

  • Breitenwirkung des Projektes; Zielgruppe/n bzw. daran Beteiligte
  • Wirtschaftlichkeit
  • Nachhaltigkeit
  • Vernetzung/Kooperation im Fördergebiet
  • Ausgewogenheit von Anträgen hinsichtlich der Vielfalt

Nähere Informationen zur Arbeit des Beirates finden Sie in unserer Geschäftsordnung.

Als Angebot für ein demokratisches Engagements darf mittels des FAN-Fonds und der daraus finanzierten Projekte niemand bezüglich Herkunft, Geschlecht, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter oder sexueller Identität diskriminiert werden.

Wie und wo ist ein Antrag zu stellen?

Das Antragsformular ist dabei eine wichtige Hilfe, weil es die wichtigsten Daten abfragt, die der Beirat an Information zu Art und Umfang des Projektes sowie finanziellem Rahmen für eine Entscheidung benötigt.

Hier finden Sie das Antragsformular  und auch die Word-Version, sowie die zugehörige Antragshilfe.

Nach Beendigung des Projekts bitten wir Sie einen Abschlussbericht (Word-Version) zu verfassen.

Die Anträge können ganzjährig eingereicht werden an:

Christian Paulus

Referent der Bezirksstadträtin

für Stadtentwicklung, Soziales, Wirtschaft und Arbeit

Bezirksamt Lichtenberg von Berlin

Möllendorffstraße 6

10367 Berlin

E-Mail:  info@alt-lichtenberg-fan.de

 

Die Anträge werden gesammelt und dem FAN-Beirat in der nächsten Sitzung zur Entscheidung vorgelegt – so weit noch Mittel zur Verfügung stehen.

Bitte beachten Sie bei der Planung Ihrer Idee einen ausreichenden zeitlichen Vorlauf (mindestens 2 Wochen vor der nächsten FAN-Beirats-Sitzung).

Der FAN-Beirat kann die Antragsteller zu den Sitzungen einladen, damit diese dort die Möglichkeit haben, ihre Projektidee vorzustellen und zu erläutern. Die Entscheidung des Gremiums über Bewilligung, Auflagen oder Ablehnung wird umgehend mitgeteilt.